Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Betriebsratswahl: Damit alles stimmt - normales Wahlverfahren

Wahlvorstandsschulung für Betriebe ab 51 (bzw. ab 101) wahlberechtigten Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern

Die Betriebsratswahlen werden vom Wahlvorstand vorbereitet und durchgeführt. Hierbei sind im Regelwahlverfahren zahlreiche Vorschriften und Fristen zu beachten. Das Gelingen der Wahl ist von der genauen Einhaltung der Verfahrens- und Formvorschriften abhängig. In unserem eintägigen Seminar können sich Wahlvorstandsmitglieder auf ihre Aufgaben vorbereiten. Im Mittelpunkt stehen die gesetzlichen Vorschriften aus dem Betriebsverfassungsgesetz und der Wahlordnung sowie Fragen der praktischen Umsetzung im Betrieb.

Nach einer mehrjährigen Wahlpause sollten sich auch ”geübte” Wahlvorstandsmitglieder mit den aktuellen Entscheidungen der Arbeitsgerichte sowie den Vorschriften des Betriebsverfassungsgesetzes und der Wahlordnung erneut vertraut machen, um nicht fehlerhaft zu handeln.

Besuchen Sie unsere speziellen Seiten zur Betriebsratswahl: www.verdi-bub.de/br-wahl. Dort finden Sie aktuelle Informationen, Hinweise und Tipps, eine Rechtsprechungsübersicht sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

  • Zielgruppe

    Wahlvorstandsmitglieder
  • Freistellung

    § 20 Abs. 3 BetrVG
  • Bewertung

    (5670 Bewertungen)
    97,0% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Der Wahlvorstand (Rechte und Pflichten, Wahlschutz und Kosten der Tätigkeit des Wahlvorstands)
Grundbegriffe und Grundsätze der Betriebsratswahl (Arbeitnehmerbegriff - wählbare und wahlberechtigte Arbeitnehmer/-innen, Betriebsbegriff, Unternehmensbegriff)
Erweiterte Handlungsmöglichkeiten der Tarifparteien und Betriebsräte (u.a. Bildung von unternehmenseinheitlichen Betriebsräten, Zusammenfassung von Betrieben, Errichtung von Sparten-Betriebsräten, andere Arbeitnehmer-Vertretungsstrukturen)
Zusammensetzung des Betriebsrats (Anzahl der zu wählenden Betriebsratsmitglieder, Zusammensetzung nach Geschlechtern, Organisationsbereichen und Beschäftigungsarten (§ 15 BetrVG))
Übersicht über die Wahlverfahren:

  • Regelwahlverfahren für Betriebe mit mehr als 100 Beschäftigten
  • „Optionsmodell“  für Betriebe mit mehr als 50 und bis 100 Beschäftigten, das eine vorhergehende Einigung zwischen Arbeitgeber und Wahlvorstand über das Wahlverfahren voraussetzt und zur Anwendung des vereinfachten Wahlverfahrens führen kann (§ 14a Abs. 5 BetrVG)

Wahlvorbereitende Maßnahmen:

  • Einzuhaltende Fristen aus der Wahlordnung und dem BetrVG
  • Wahlausschreiben (Inhalt, Form und Veröffentlichung)
  • Einreichung von Wahlvorschlägen (Fristen, Form und Inhalt)
  • Organisatorische Fragen zur Vorbereitung der Wahl
  • Verhältnis- oder Mehrheitswahl (Voraussetzungen und Folgen für die Wahl)

Durchführung der Betriebsratswahl:

  • Organisation des Wahlverfahrens (Ort und Räumlichkeiten, Hilfsmittel für die Wahl, Unterstützung durch Wahlhelfer etc.)
  • Durchführung der Stimmabgabe (Wahlgrundsätze: geheime und unmittelbare Wahl)
  • Voraussetzungen und Ablauf der Briefwahl 

Wahlnachbereitende Aufgaben:

  • Stimmenauszählung
  • Feststellung der gewählten Betriebsratsmitglieder
  • Bekanntmachung des Wahlergebnisses
  • Einladung zur konstituierenden Sitzung

Wahlanfechtung und Nichtigkeit der Wahl (Rechtsgrundlagen, Voraussetzungen und aktuelle Rechtsprechung) 

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
02.10.2019 Sachsen | Leipzig weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben