Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Beurteilungssysteme als Motivationsinstrumente?

Ziel und Bedeutung der Personalbeurteilung und der Leistungsbewertung

Beurteilungen sollen zur Information und Motivation sowie zur Förderung und Entwicklung der Leistungsbereitschaft von Beschäftigten dienen. Voraussetzungen sind objektive Beurteilungsverfahren und Bewertungskriterien, die der Mitbestimmung der Interessenvertretung unterliegen. Der Gestaltungsrahmen für Beurteilungssysteme und Zielvereinbarungen basiert auf den Beteiligungsrechten gemäß Betriebsverfassungs- bzw. Personalvertretungsgesetz.

Im Gespräch zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern werden die Leistungen der Beschäftigten im Beurteilungssystem erfasst und gewertet. Das Beurteilungssystem trifft Aussagen zur quantitativen und qualitativen Arbeitsleistung in der Vergangenheit und Zukunft. Beschäftigte und Interessenvertretungen stehen den Personalbeurteilungen, Leistungsbewertungen und Zielvereinbarungen kritisch gegenüber - mit Recht!

Im Seminar werden Handlungsmöglichkeiten für den betrieblichen Alltag entwickelt, die das Erstellen von Beurteilungsbögen und Bewertungsgrundsätzen vereinfachen.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Inhalte und Ziele der Personalbeurteilung
  • Beurteilungsgrundsätze und ihre Gestaltungsmöglichkeiten
  • Beurteilungssysteme und die Erarbeitung von Bewertungskriterien
  • Beurteilungsfehler und ihre Folgen
  • Vor- und Nachteile von Zielvereinbarungen
  • Beurteilungen und Zeugnisse richtig lesen und interpretieren anhand von aktuellen Beispielen
  • Beteiligungsrechte der Interessenvertretung

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX
  • Bewertung

    (10 Bewertungen)
    100,0% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Beteiligungsrechte der Interessenvertretung (Mitbestimmung nach § 94 Abs. 1 BetrVG bzw. § 75 Abs. 3 BPersVG (analoge Regelungen der Landespersonalvertretungsgesetze)
Welche Angaben muss ein Beurteilungsbogen enthalten? Welche Inhalte sollten in einer Beurteilung berücksichtigt werden?
Offene und latente Ziele der Personalbeurteilung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber:

  • Vergleich von Zielen und Inhalten
  • Beurteilungsgrundsätze
  • Was muss beachtet werden, um Leistungen objektiv zu beurteilen?

Gestaltungsmöglichkeiten von Beurteilungssystemen:

  • Wie kann die Kontrolle der Leistung dokumentiert werden?
  • Modell: Ist- und Sollzustand dokumentieren
  • Praxis: Unterscheidung durch Worte, Zahlen, Symbole

Kriterien und Merkmale von Beurteilungssystemen:

  • Orientierung an der Stellenbeschreibung
  • Merkmale des Verhaltens beobachten, beurteilen und bewerten

Was gehört in eine Beurteilung? Qualitative/quantitative Leistung und ergänzende Einzelmerkmale: soziales Verhalten, Entwicklung des Beschäftigten; Beurteilungsfehler und ihre Folgen
Zielvereinbarungen:

  • Begriff, Bedeutung und Anwendung von Zielvereinbarungen
  • Wann ist eine Zielvereinbarung sinnvoll? Wem nutzt sie?
  • Vor- und Nachteile einer Zielvereinbarung für die Beschäftigten

Zeugnisinhalte und Zeugniswahrheiten:

  • Was für Zeugnisse gibt es? Wann werden Zeugnisse erteilt?
  • Was zeichnet ein gutes Zeugnis aus?
  • Gliederung und Inhalt eines Zeugnisses erkennen und bewerten
  • Positive und negative Formulierungen in Zeugnissen
  • Kennenlernen von Geheimcodes - die Kunst, zwischen den Zeilen zu lesen


Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
03.08. – 05.08.2020 Berlin | Berlin-Wannsee weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben