Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Ausgegründet, was nun?

Betriebliche Mitbestimmung in Servicegesellschaften

Immer mehr Krankenhausbereiche werden in Servicegesellschaften ausgegliedert. Neben den ursprünglich in erster Linie betroffenen Bereichen wie etwa Reinigung, Küche, Pforte und Logistik, macht diese Entwicklung auch vor Gesundheitsfachberufen nicht mehr Halt.

Jetzt gilt kein einheitlicher Tarifvertrag mehr. Oft sind die neuen Betriebe erst einmal gar nicht tarifgebunden. Betriebsräte müssen neu gewählt werden und stehen dann vor einem Berg an Anforderungen und Regelungsbedarfen. Rechtlich betrachtet verhandelt der Betriebsrat nun mit der Geschäftsführung der neuen Tochtergesellschaft. Dumm nur, dass die Letztentscheidung meist beim Krankenhausträger liegt.

Im Seminar werden Fragen zu den Folgen von Ausgründungen, zu Leiharbeit sowie Werk- und Scheinwerkverträgen, zur Sonderform des gemeinsamen Betriebs sowie des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes behandelt. Typische Regelungsbedarfe (wie Dienstpläne, Personalausstattung, befristete Beschäftigung) stehen ebenso im Mittelpunkt wie der richtige Umgang mit einer Geschäftsführung, die nicht eigenständig entscheidet. Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit mit der Interessenvertretung des Mutterbetriebs und einige Positivbeispiele zu den Handlungsmöglichkeiten runden dieses Seminar ab.

  • Zielgruppe

    Betriebsratsmitglieder
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG

Rahmenbedingungen von Krankenhäusern und Servicebetrieben:

  • Finanzierung
  • Outsourcing (Historie, Hintergründe, Verfahren)
  • Kurzüberblick: Mindestlohngesetz
  • Kurzüberblick: Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Werkzeuge der Mitwirkung und Mitbestimmung:

  • Überwachen der Einhaltung von Gesetzen, z.B. zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Was tun bei Arbeitsverdichtung und steigendem Leistungsdruck in Servicegesellschaften?
  • Überblick zu Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit im Betrieb

Instrumente zur „Flexibilisierung von Arbeit“ und Handlungsoptionen für die gesetzliche Interessenvertretung:

  • Leih- und Zeitarbeit
  • (Schein-)Dienst- und Werkverträge
  • Personalbemessung

Weitere Beteiligungsrechte, Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Momentan sind leider keine Termine geplant. Gerne bieten wir Ihnen jedoch eine maßgeschneiderte (Inhouse-)Schulung für Ihren Betrieb bzw. Ihre Dienststelle an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: 0211 9046-0 bzw. info@verdi-bub.de

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben