Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

TVAöD aktuell: Übernahme von Auszubildenden im öffentlichen Dienst

Besser unbequem!

Die Tarifrunde für den öffentlichen Dienst im Jahr 2018 ist beendet. Dabei wurde die Regelung zur Übernahme der Auszubildenden in den Tarifvertrag für die Auszubildenden im öffentlichen Dienst (TVAöD) in § 16a wieder aufgenommen.

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung hat das Ziel, dass Auszubildende nach der Ausbildung einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten. Personal-/Betriebsräte wollen der stetigen Reduzierung des Personals und der oft damit verbundenen Belastung der Beschäftigten u.a. mit der Übernahme von Auszubildenden entgegenwirken.

Ziel des Seminars ist es, u.a. die Regelungen des § 16a TVAöD darzustellen sowie die Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung bei der Feststellung des Personalbedarfs zu erläutern - insbesondere im Hinblick auf die Übernahme von Auszubildenden.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Allgemeine Aufgaben der JAV (gem. BetrVG und Personalvertretungsgesetzen) im Rahmen der Überwachung von Tarifverträgen
  • (Neu-)Regelungen im TVöD/TVAöD zur Übernahme von Auszubildenden
  • Regelungsinhalte des § 16a TVAöD, Begriffe, Definitionen und deren Bedeutung
  • Der Bedarfsbegriff in der Übernahmeregelung nach § 16a TVAöD
  • Personalplanung: Personalbedarfs- und Einsatzplanung des Arbeitgebers/der Dienststelle und Übernahme von Auszubildenden
  • Ziele der gesetzlichen Interessenvertretung bei der Übernahme von Auszubildenden (z.B. demografiefester Betrieb, Sicherung von Arbeitsplätzen usw.)
  • Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung in Bezug auf die Übernahme von Auszubildenden

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der JAV
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG
  • Bewertung

    (66 Bewertungen)
    95,9% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Allgemeine Aufgaben der gesetzlichen Interessenvertretung (gem. BetrVG und Personalvertretungsgesetzen)
Überwachung der Einhaltung der geltenden Tarifverträge und Förderung der Beschäftigung im Betrieb/in der Dienststelle
Überblick über ausgewählte (Neu-)Regelungen im TVöD/TVAöD
Erhöhung des Urlaubsanspruchs für Auszubildende
Abschluss befristeter/unbefristeter Arbeitsverträge
Regelungsinhalte des § 16a TVAöD, Begriffsbestimmungen (u.a. erfolgreiches Bestehen; unmittelbarer Anschluss; personenbedingt, verhaltensbedingt, betriebsbedingt; gesetzliche Gründe; Bewährung; ausbildungsadäquate Beschäftigung)
Personalplanung in Bezug auf die Übernahme von Auszubildenden: Personalbedarfs- und Einsatzplanung des Arbeitgebers/der Dienststelle und Übernahme von Auszubildenden
Der Bedarfsbegriff in der Übernahmeregelung nach § 16a TVAöD
Begriffsbestimmungen:

  • Was ist ein Bedarf?
  • Was ist ein dienstlicher bzw. betrieblicher Bedarf?
  • Wie stelle ich Bedarf fest?
  • Welche Faktoren müssen bei einer Bedarfsplanung berücksichtigt werden?
  • Auf welchen Zeitpunkt bezieht sich die Bedarfsplanung?

Ziele der gesetzlichen Interessenvertretung bei der Übernahme von Auszubildenden (z.B. demografiefester Betrieb, Sicherung von Arbeitsplätzen usw.)
Strategien, Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung in Bezug auf die Übernahme von Auszubildenden

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Momentan sind leider keine Termine geplant. Gerne bieten wir Ihnen jedoch eine maßgeschneiderte (Inhouse-)Schulung für Ihren Betrieb bzw. Ihre Dienststelle an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: 0211 9046-0 bzw. info@verdi-bub.de

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben