Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

GJAV-Praxis: Die Arbeit der Gesamt-Jugend- und Auszubildendenvertretung (BetrVG)

Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten der GJAV

Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen die Rechte der Gesamt-Jugend- und Auszubildendenvertretung (GJAV) aus dem Betriebsverfassungsgesetz. Welche Paragrafen sind für die GJAV besonders wichtig, wie sind die gesetzlichen Bestimmungen zu verstehen und - ganz wichtig - praktisch anzuwenden?

Dieses Seminar will mittels praxisnaher Übungen dazu anleiten, sich als Gremium zu finden und so nach innen und außen kompetent zu handeln. Dabei beschäftigen wir uns u.a. mit folgenden Fragen: Welche Themen stehen für die GJAV im Fokus, wie wird die Zusammenarbeit mit dem Gesamtbetriebsrat (GBR) und den örtlichen JAVen gestaltet? Und welches Selbstverständnis ist hilfreich, um diese Aufgaben erfüllen zu können?

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Rechtliche Stellung der GJAV
  • Selbstverständnis
  • Geschäftsführung (gemäß § 73 BetrVG)
  • Regelmäßige Sitzungen als Arbeitsform des Gremiums
  • Zusammenarbeit – die GJAV als Team
  • Zusammenarbeit mit örtlichen JAVen und dem GBR
  • Bestandsaufnahme geltender Gesamtbetriebsvereinbarungen zum Thema Ausbildung
  • Aktuelle Rechtsprechung zur Arbeit der GJAV

  • Zielgruppe

    Mitglieder der GJAV nach BetrVG
  • Freistellung

    § 65 Abs. 1 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG
  • Bewertung

    (73 Bewertungen)
    97,6% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Die rechtliche Stellung der GJAV (u.a. gem. § 72 und § 73 BetrVG)
Bestandsaufnahme der betrieblichen Rahmenbedingungen für die Arbeit der GJAV
Reflexion der bisherigen Arbeit der GJAV, u.a. Themen und Arbeitsschwerpunkte
Selbstverständnis der GJAV
Die Geschäftsführung der GJAV (gemäß § 73 BetrVG):

  • Funktionen und Aufgaben innerhalb der GJAV, Arbeitsteilung und Freistellungsmöglichkeiten
  • Arbeits- und Maßnahmenplanung der GJAV – systematisches Vorgehen
  • Die regelmäßige Sitzung der GJAV als Arbeitsform des Gremiums, gesetzliche Vorschriften zur GJAV-Sitzung, u.a. Stimmengewichtung der entsandten JAV-Mitglieder (gemäß § 72 BetrVG)
  • Vorbereitung und Ablauf der Beschlussfassung, Umsetzung von Beschlüssen

Zusammenarbeit innerhalb der GJAV – die GJAV als Team
GJAV-Praxis im Unternehmen (u.a. Arbeits-, Aufgaben-, Strategieplanung sowie Durchsetzungsstrategien 
Kurz-, mittel- und langfristige Zielplanung der GJAV-Arbeit, u.a. Schwerpunktsetzung; Informationsbeschaffung und Informationspolitik
Überblick über rechtliche Durchsetzungsmöglichkeiten von geplanten Maßnahmen
Zusammenarbeit der GJAV mit örtlichen JAVen und dem GBR:

  • Zusammenarbeit mit den örtlichen JAVen, u.a. Informationsaustausch, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Beauftragung der GJAV durch örtliche JAVen
  • Zusammenarbeit mit dem Gesamtbetriebsrat (GBR), u.a. Besetzung der Ausschüsse im GBR mit GJAV-Mitgliedern, Informationsaustausch, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Verabredungen zu Arbeitsschwerpunkten der GJAV: Arbeits- und Strategieplanung
  • Verabredungen zu Kommunikation und Informationszyklen mit den verschiedenen Akteuren und Akteurinnen

Bestandsaufnahme geltender Gesamtbetriebsvereinbarungen zu den Themen Ausbildung sowie Jugendliche und Auszubildende (GBVen)
Überprüfung: Vereinbarkeit der Gesamtbetriebsvereinbarungen mit aktuellen Gesetzen, Tarifverträgen und der Rechtsprechung unter Berücksichtigung der Zuständigkeit der GJAV
Gültigkeit der Gesamtbetriebsvereinbarungen, Prüfung einer Nach- oder Neuverhandlung
Aktuelle Rechtsprechung zur Arbeit der GJAV und Rechtsprechung zu aktuellen Fällen

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Momentan sind leider keine Termine geplant. Gerne bieten wir Ihnen jedoch eine maßgeschneiderte (Inhouse-)Schulung für Ihren Betrieb bzw. Ihre Dienststelle an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: 0211 9046-0 bzw. info@verdi-bub.de

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben