Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

TV-V spezial: Arbeitszeitregelungen und Arbeitnehmerhaftung in der Energiewirtschaft

Schwerpunkt: Rufbereitschaft und Ruhezeit nach dem ArbZG

Der TV-V enthält ein Reihe von Regelungen zur Arbeitszeit als Grundlage für die betriebliche Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung und für die Sonderformen der Arbeit (wie z.B. Rufbereitschaft). Neben der Einführung in die Arbeitszeitproblematik vermittelt Ihnen das Seminar einen Überblick über die im TV-V getroffenen Vereinbarungen und deren Voraussetzungen für eine tarifkonforme Umsetzung.

Sie lernen die gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Arbeitszeitgestaltung kennen sowie die Definitionen und Erläuterungen der unterschiedlichen Regelungen und Begriffe des TV-V. Im Fokus stehen dabei Ihre Aufgaben und Beteiligungsrechte als Interessenvertretungsmitglied und die Gestaltung einer möglichen Dienst-/Betriebsvereinbarung.

Darüber hinaus werden im Seminar die Grundlagen der Arbeitnehmerhaftung im Überblick dargestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf möglichen arbeitzeitrechtlichen Verstößen und den Folgen für die Beschäftigten im Rahmen möglicher Schäden und Haftungsfälle.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Einführung in die gesetzliche und tarifliche Grundlagen der Arbeitszeitgestaltung
  • Regelungsbedarf und Mitbestimmungsgrundlagen bei der Arbeitszeitgestaltung
  • Direktions-/Weisungsrecht des Arbeitgebers und Einfluss auf Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung
  • Rufbereitschaft als Sonderform der Arbeitszeit und Auswirkungen auf die ´allgemeine´ Arbeitszeitgestaltung
  • Überblick: Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung
  • Umfang der Schadenersatzpflicht, z.B. bei Schäden gegenüber Dritten
  • Pflichten des Arbeitgebers zum Schutz der Beschäftigten vor Schadens- und Haftungsfällen

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG

Erste Bestandsaufnahme der Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung im Betrieb
Einführung in die arbeitszeitrechtlichen und tarifvertraglichen Grundlagen zur Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung; Bedeutung arbeitsvertraglicher Regelungen
Regelungen und Begriffe zur Arbeitszeit: Sonn- und Feiertagsarbeit, Nachtarbeit, Wechselschicht und Rufbereitschaft, Überstunden und Mehrarbeit, Arbeitszeitkorridor, Sonderregelungen für bestimmte Beschäftigtengruppen
Rufbereitschaft als Sonderform der Arbeitszeit und Auswirkungen auf die „allgemeine“ Arbeitszeitgestaltung
Direktions-/Weisungsrecht des Arbeitgebers und Einfluss auf die Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung
Einführung: Gestaltung der Arbeitszeit und der Dienstpläne unter den erweiterten Grundsätzen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes sowie unter Berücksichtigung der sozialen Belange der Beschäftigten
Die Interessen von Beschäftigten und Arbeitgebern bei der Arbeitszeitgestaltung
Akteure der Dienstplangestaltung im Betrieb
Kurzdarstellung der Gestaltungserfordernisse an die Arbeitszeitregelungen und Dienstpläne im Betrieb
Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung und der Haftung des Arbeitgebers:

  • Haftet der Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber?
  • Ist die Haftung beschränkt?
  • Besteht eine Versicherungspflicht des Arbeitgebers?
  • Haftung gegenüber Arbeitskollegen
  • Haftung gegenüber Betriebsfremden (Kunden, Besucher usw.)
  • Umfang der Schadensersatzpflicht; Schadensberechnung
  • Wie wird der Schadensersatzanspruch durchgesetzt?

Arbeitnehmerhaftung und Zusammenhang mit arbeitszeitrechtlichen Verstößen
Schadensersatzpflicht und Haftungsumfang, z.B. gegenüber Dritten
Beteiligungs- und Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung
Mögliche Inhalte/Eckpunkte einer Betriebs-/Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
18.05. – 20.05.2020 Baden-Württemberg | Mosbach weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben