Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Arbeiten 4.0: Gute digitale Arbeit im öffentlichen Dienst

Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten des Personalrats

In vielen Bereichen des öffentlichen Dienstes sind bereits E-Government-Dienstleistungen abrufbar. Bürger können ihre Anliegen zunehmend über eine App oder das Internet abwickeln. Aber trotz Voranschreitens der Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung und der IT-Modernisierung fehlt es in den Verwaltungen an den erforderlichen Arbeitstechnologien und Arbeitsmitteln wie z.B. Smartphones oder Tablets. Viele Beschäftigte nutzen deshalb zur Erledigung ihrer Arbeitsaufgaben private Mobilgeräte. Datenschutzprobleme und damit verbundene Haftungsfragen für die Beschäftigten sind die Folge.

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Arbeitsplätze und die Tätigkeit der Beschäftigten? Welche Beteiligungs- und Gestaltungsmöglichkeiten haben Personalräte?

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Digitalisierung von Dienstleistungen und Tätigkeiten im öffentlichen Dienst - Folgen für die Beschäftigten
  • Bring Your Own Device, Company-Owned, Personally Enabled: Begriffsklärungen
  • Formen der privaten Technologienutzung und Vereinbarkeit mit IT-Richtlinien, IT-Sicherheit, Datenschutz in der Verwaltung
  • Konsequenzen fehlender IT-Richtlinien und -Dienstvereinbarungen
  • Digitaler Arbeits- und Gesundheitsschutz: Der Entgrenzung von Arbeits- und Privatleben entgegenwirken
  • Haftung der Beschäftigten bei der Verletzung von Datenschutz- oder IT-Sicherheitsregeln

Zu den Themen ´E-Government´ und ´Arbeitnehmerdatenschutz´ gibt es Spezialseminare.

  • Zielgruppe

    Personalratsmitglieder
  • Freistellung

    § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG
  • Bewertung

    (30 Bewertungen)
    94,5% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Übersicht: Rechtliche Grundlagen zum Arbeitnehmerdatenschutz (EU-Datenschutzverordnung, Bundesdatenschutzgesetz)
Digitalisierung von Dienstleistungen und Tätigkeiten im öffentlichen Dienst, Folgen für die Beschäftigten
Begriffsklärungen: Bring your own device (BYOD); Company owned, personally enabled (COPE)
Formen der privaten Technologienutzung und Vereinbarkeit von IT-Richtlinien, IT-Sicherheit und Datenschutz in der Verwaltung
Folgen bei Fehlen von IT-Richtlinien und Dienstvereinbarungen
Digitaler Arbeits- und Gesundheitsschutz - der Entgrenzung von Arbeits- und Privatleben entgegenwirken:

  •  Überblick: Rechtliche Grundlagen zur Arbeitszeit und zum Arbeits- und Gesundheitsschutz (z.B. Arbeitszeitgesetz, Arbeitsschutzgesetz)
  •  Grundsätze indirekter Steuerung und deren mögliche Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten

Haftung der Beschäftigten bei der Verletzung des Datenschutzes oder von Regelungen zur IT-Sicherheit:

  • Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung
  • Haftungsrisiken 

Überblick über Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung bei:

  • "digitalen Arbeitsbedingungen"
  • Datenschutz
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz


Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
28.09. – 30.09.2020 Hessen | Fulda weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben