Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Grundlagen der Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung im feuerwehrtechnischen Dienst, im Rettungsdienst und in Leitstellen

Die gesetzliche Interessenvertretung hat bei der Arbeitszeitverteilung und Dienstplanung Mitbestimmungsrechte. Über diese Rechte lassen sich ganz konkret die Arbeits- und Lebensbedingungen sowie der Arbeits- und Gesundheitsschutz der Kolleginnen und Kollegen beim feuerwehrtechnischen Dienst und in den Leitstellen positiv beeinflussen.

In diesem Seminar nehmen wir gemeinsam die Fürsorgepflichten der Dienststelle/des Arbeitgebers entsprechend gesetzlicher, arbeitsschutzrechlicher und tarifvertraglicher Grundlagen bei der Arbeitszeit- und Dienstgestaltung in den Blick. Anhand verschiedener Arbeitszeitmodelle erarbeiten wir, wie die Interessen der Beschäftigten beim Thema ´Arbeitszeit´ berücksichtigt werden können.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Rechtsnormen und Grundlagen für Arbeitszeitregelungen in Dienstplänen des feuerwehrtechnischen Dienstes
  • Bestandsaufnahme der betrieblichen Situation(en)
  • Dienstplanung als Aspekt des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes - mögliche Maßnahmen zur Entlastung der Beschäftigten
  • Instrumente und Methoden zur (digitalen) Zeiterfassung, zur Gestaltung und Planung von Diensten
  • Arbeitszeitmodelle (Bereitschaftsdienst, Bereitschaftszeit, Schichtsysteme, Abrufschicht, Rufbereitschaft etc.)
  • Strategien, Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der Interessenvertretung
  • Mögliche Inhalte von betrieblichen Regelungen zur Dienstplanung

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG, § 179 Abs. 4 SGB IX
  • Bewertung

    (64 Bewertungen)
    87,6% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Rechtsnormen und Grundlagen für Arbeitszeitregelungen in Dienstplänen beim feuerwehrtechnischen Dienst - Normenhierarchie
Eckpfeiler der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung im feuerwehrtechnischen Dienst
Bestandsaufnahme der betrieblichen Situation(en)
Überblick: Regelungen der Arbeitszeitrichtlinie 2003/88 EU, des Arbeitszeitgesetzes sowie der Arbeitszeitordnungen, Inhalt und Begriffsbestimmungen, Auswirkungen auf die Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung im feuerwehrtechnischen Dienst
Tarifverträge des öffentlichen Dienstes als mögliche Grundlage arbeitszeitrechtlicher Regelungen (mit Beispielen):

  • Definitionen: Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, Überstunden, Mehrarbeit, Wegezeiten usw.
  • Öffnungsklauseln für betriebliche Regelungen

Arbeits- und Gesundheitsschutz, betriebliche Arbeitszeitregelungen (Überblick):

  • Dienstplanung als Aspekt des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes - mögliche Maßnahmen zur Entlastung der Beschäftigten

Instrumente und Methoden der (digitalen) Zeiterfassung, Gestaltung und Planung von Diensten
Arbeitszeitmodelle:

  • Bereitschaftsdienste
  • Bereitschaftszeit
  • Schichtsysteme
  • Abrufschichten
  • Rufbereitschaft

Beteiligung und Mitbestimmungsrechte des Betriebs- bzw. Personalrats:

  • Mögliche Initiativrechte zur Einführung, Anpassung und Abschaffung von Arbeitszeitmodellen
  • Strategien, Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der Interessenvertretung
  • Mögliche Inhalte von betrieblichen Regelungen zur Dienstplanung


Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Momentan sind leider keine Termine geplant. Gerne bieten wir Ihnen jedoch eine maßgeschneiderte (Inhouse-)Schulung für Ihren Betrieb bzw. Ihre Dienststelle an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: 0211 9046-0 bzw. info@verdi-bub.de

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben