Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

JAV-Praxis: Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Ausbildung im Gesundheits- und Sozialwesen

Ausbildung darf nicht krank machen!

Auszubildenden dürfen nur Aufgaben übertragen werden, die dem Ausbildungszweck dienlich sind und dem Ausbildungsstand sowie den physischen und psychischen Kräften der Auszubildenden entsprechen.

Darüber hinaus gelten die Arbeitsschutzvorschriften und die gesetzlichen Regelungen zur Gesundheitsprävention. Diese bilden den Rahmen für eine sichere und gesundheitsgerechte Ausbildung, lassen aber viel Gestaltungsspielraum für betriebliche Lösungen. Betriebliche Interessenvertretungen können hier maßgeblich Einfluss nehmen.

Das Seminar vermittelt Grundlagen über den Zusammenhang zwischen Ausbildung und Gesundheit, zu den Rahmenbedingungen und zur Systematik des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Wir zeigen, wie die betriebliche Interessenvertretung konkret Einfluss auf die Gestaltung von Ausbildungsbedingungen nehmen kann.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Normenhierarchie und rechtliche Grundlagen/Vorschriften für eine sichere und gesundheitsgerechte Ausbildung
  • Grundsatz: Verhältnis- vor Verhaltensprävention in der Ausbildung in der Pflege
  • Besondere Aufsichtspflichten des Ausbilders, um gesundheitliche Beeinträchtigungen bei den Auszubildenden zu vermeiden
  • Überblick: Instrumente des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei der Ausbildung (z.B. spezielle Gefährdungsbeurteilungen, Gefahrenanzeige)
  • Mögliche Maßnahmen zur Vermeidung von Gesundheitsgefährdungen und Belastungen von Auszubildenden und Ausbilder/-innen (z.B. Praxisanleiter/-innen)
  • Überblick: Tarifvertragliche Regelungen zur Entlastung und Gesundheitsschutz von Auszubildenden in der Pflege
  • Ziele, Handlungs- und Steuerungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretungen
  • Möglichkeiten der Einbeziehung der Auszubildenden bei der Entwicklung von Maßnahmen zum Gesundheitsschutz

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der JAV/Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX
zurück zur Suche

Termine

Momentan sind leider keine Termine geplant. Gerne bieten wir Ihnen jedoch eine maßgeschneiderte (Inhouse-)Schulung für Ihren Betrieb bzw. Ihre Dienststelle an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: 0211 9046-0 bzw. info@verdi-bub.de

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben