Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Klein, aber oho!

Die Arbeit von Betriebsräten in kleinen Gremien

Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) bildet als wichtigste rechtliche Arbeitsgrundlage die Basis für den Betriebsrat. Auch wenn der betriebliche Rahmen für Betriebsratsmitglieder in Betrieben mit maximal 50 Beschäftigten überschaubar ist, müssen sie die relevanten gesetzlichen Bestimmungen nicht nur kennen, sondern auch unter den besonderen Bedingungen anwenden und umsetzen können. Die persönliche Konfrontation mit dem Arbeitgeber ist besonders schwierig; hier kommt der Unterstützung durch die Kolleginnen und Kollegen eine große Bedeutung zu.

Im Seminar werden die arbeitsorganisatorischen Besonderheiten und die spezifischen Arbeitsbedingungen des ein- und dreiköpfigen Betriebsrats behandelt. Sie können anhand des praxisnahen Umgangs mit den Gesetzestexten die wesentlichen Rechtsgrundlagen für Ihre Arbeit kennenlernen und sich für die besonderen Herausforderungen im kleinen Gremium fit machen.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Was ist bei der Geschäftsführung im kleinen Gremium zu beachten?
  • Wie organisieren wir unsere Betriebsratsarbeit und teilen sie sinnvoll auf?
  • Welche Instrumente einer aktiven betrieblichen Informationspolitik können wir wie anwenden?
  • Wer unterstützt uns wie? Wie organisieren wir uns ein Netzwerk?
  • Was motiviert uns in der Betriebsratsarbeit?
  • Wie wirken wir bei Einstellungen, Versetzungen (§ 99 BetrVG) und Kündigungen (§ 102 BetrVG) mit?
  • Fragen der praktischen Umsetzung und Fallbeispiele

  • Zielgruppe

    Betriebsratsmitglieder aus ein- und dreiköpfigen Betriebsräten
  • Teilnahmevoraussetzungen

    Besuch des BR-Grundseminars
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG

Überblick über die Rechte des Betriebsrats gemäß BetrVG in Betrieben mit weniger als 50 Beschäftigten
Besonderheiten in der Geschäftsführung und Organisation der Betriebsratsarbeit:

  • Wie werden Sitzungen und Arbeitsbefreiungen organisiert?
  • Wie laufen Betriebsratssitzung und Beschlussfassung ab?
  • Welche Selbstorganisationsrechte habe ich als Einzelne/-r?
  • Wie werden die Stellvertretung und Ersatzmitglieder eingebunden?
  • Wie arbeiten wir erfolgreich zusammen?

Persönliche Rechte und Pflichten des Betriebsrats in kleinen Gremien
Hilfestellung intern und extern:

  • Wie bekomme ich/bekommen wir die notwendige Unterstützung durch die Kolleginnen und Kollegen?
  • Welche Unterstützung muss der Arbeitgeber liefern?
  • Wie informiere ich/informieren wir meine Kolleginnen und Kollegen (Öffentlichkeitsarbeit)?
  • Wie kann man Kontakt zu anderen Gremien aufbauen und mit diesen zusammenarbeiten (Netzwerkarbeit)?

Besonderheiten bei den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber:

  • regelmäßige Besprechungen mit dem Arbeitgeber
  • Verhandlungen vorbereiten und führen
  • Verhandeln auf Augenhöhe

Umsetzung der Beteiligungsrechte in Kleinbetrieben:

  • Informationsrechte
  • Mitwirkungsrechte
  • Mitbestimmungsrechte

Möglichkeiten der Durchsetzung der Rechte des Betriebsrats in Kleinbetrieben – Beschlussverfahren und Einigungsstelle
Praktische Umsetzung und Fallbeispiel
 
 

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Momentan sind leider keine Termine geplant. Gerne bieten wir Ihnen jedoch eine maßgeschneiderte (Inhouse-)Schulung für Ihren Betrieb bzw. Ihre Dienststelle an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: 0211 9046-0 bzw. info@verdi-bub.de

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben