Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

#MeToo: Nein heißt Nein!

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Schutzpflichten des Arbeitgebers und Aufgaben der gesetzlichen Interessenvertretung

Die Verschärfung des Sexualstrafrechts und der Hashtag #MeToo führen auch in der Arbeitswelt zu einer verstärkten Debatte über das Ausmaß von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Betroffen sind Beschäftigte jeglichen Alters und Geschlechts. Vorbeugende Schutzmaßnahmen sind auch im betrieblichen Umfeld notwendig.

Im Seminar werden u.a. folgende Fragen geklärt: Sexuelle Belästigung und Gewalt - was ist das, und was gehört dazu? Welche Formen und Ursachen gibt es? Was können die Betroffenen tun? Welche Pflichten und Sanktionsmöglichkeiten hat der Arbeitgeber, um sexuelle Belästigung zu verhindern? Welche Aufgaben hat die gesetzliche Interessenvertretung? Welche betrieblichen Präventionsstrategien und Schutzmaßnahmen gibt es?

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Sexuelle Belästigung: Definition, Häufigkeit und Verbreitung
  • Überblick: Sexualstrafrecht und Gewaltschutzgesetz - Auswirkungen auf das Arbeitsrecht
  • Die Regelungen des AGG, bezogen auf den Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz
  • Fürsorge- und Schutzpflichten des Arbeitgebers im Rahmen des AGG und der menschengerechten Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • Praxisbeispiele zu möglichen betrieblichen Präventionsstrategien in Bezug auf null Toleranz gegenüber sexueller Belästigung
  • Umgang mit Betroffenen, Verhalten in Gesprächen mit Betroffenen
  • Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung im Umgang mit sexueller Belästigung
  • Eckpunkte für Dienst- bzw. Betriebsvereinbarungen, um sexueller Belästigung vorzubeugen

  • Termin

    07.09. – 09.09.2020
  • Hinweis

    Ruth Hochgürtel
  • Ort

    47533 Kleve, The Rilano Hotel Cleve City
  • Seminarnummer

    1400-2009072
  • Teilnehmendenkreis

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der JAV/Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
  • Branche/Bereich

    Besondere Dienstleistungen
    Bildung, Wissenschaft und Forschung
    Bund + Länder
    Finanzdienstleistungen
    Gemeinden
    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
    Handel
    Medien, Kunst und Industrie
    Postdienste, Speditionen und Logistik
    Sozialversicherung
    Telekommunikation, Informationstechnologie
    Ver- und Entsorgung
    Verkehr
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX
  • Kostenübernahme

    § 40 Abs. 1 BetrVG, § 44 Abs. 1 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 8 SGB IX
  • Seminargebühr

    850,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit)
    Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte.
  • Tagungsstättenkosten

    382,50 EUR inkl. MwSt.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Nordrhein-Westfalen
    Tel. 0211 9046-810
    info.nrw@verdi-bub.de
  • Bewertung

    (44 Bewertungen)
    99,55% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz:

  • Definition nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
  • Zahlen und Fakten
  • Formen und Arten (verbal, non-verbal, physisch)
  • Häufigkeit und Verbreitung
  • Wer wird belästigt? Wer ist besonders gefährdet?
  • Ursachen, Folgen und Auswirkungen auf die betroffenen Beschäftigten

Schutz aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz:

  • Anwendungsbereich und Übersicht der Regelungsinhalte
  • Rechte der Betroffenen (u.a. Beschwerderecht, Recht auch Entschädigung)

Mögliche strafrechtliche Auswirkungen von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz
Schutzpflichten, Präventions- und Sanktionsmöglichkeiten des Arbeitgebers:

  • aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
  • aus den Grundsätzen und Fürsorgepflichten zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • arbeitsrechtliche Sanktionierung  

Mögliche Schutzmaßnahmen vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz (Beispiele aus der Praxis)
Überblick: Hilfe- und Beratungsstellen
Beispiele aus der aktuellen Rechtsprechung (u.a. bei Kündigung wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz)
Aufgaben, Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung zum Schutz der Beschäftigten und zur Prävention vor sexueller Belästigung und Übergriffen
Eckpunkte für Dienst- bzw. Betriebsvereinbarungen
 

Hier den Themenplan als PDF downloaden.

Anmeldung zum Seminar

#MeToo: Nein heißt Nein!

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Schutzpflichten des Arbeitgebers und Aufgaben der gesetzlichen Interessenvertretung

  • Seminarnummer 1400-2009072
  • Ort 47533 Kleve, The Rilano Hotel Cleve City
  • Termin 07.09. – 09.09.2020

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Gremium

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Warteliste

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben