Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Workshop Öffentlichkeitsarbeit: Nutzung von Social Media und Webtools

Social-Media-Anwendungen als Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit ermöglichen eine schnelle, ortsunabhängige und betriebsübergreifende Informationsweitergabe und Kommunikation. Warum nicht zum Beispiel den Abschluss einer neuen Dienst- oder Betriebsvereinbarung über Twitter bekanntgeben? Warum nicht Positionen des Gremiums in einem Blog darstellen und mit den Kolleginnen und Kollegen diskutieren? Webtools können das Erstellen von Präsentationen erleichtern oder die Einbeziehung der Beschäftigten bei Befragungen unterstützen.

Ziel des Workshops ist es u.a., anhand praktischer Beispiele aufzuzeigen, wie und mit welchen Social-Media-Anwendungen oder Webtools die Öffentlichkeitsarbeit der gesetzlichen Interessenvertretung unterstützt werden kann. Welche gesetzlichen Regelungen müssen dabei beachtet werden? Welche Kompetenzen sind im Umgang mit der Technik erforderlich? Es werden Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit mit Social-Media-Anwendungen und Webtools erarbeitet, die für die betriebliche Praxis der Teilnehmenden unmittelbar anwendbar sind.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Begriffsklärung: Social Media, Webtools
  • Anwendungsfelder von Webtools für die gesetzliche Interessenvertretung
  • Überblick: Gesetzliche Grundlagen und Rechtsprechung für die Nutzung von Social-Media-Anwendungen und Webtools
  • Grundvoraussetzungen und Kompetenzen bei der Anwendung und Nutzung von Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Betriebliche Social-Media-Guidelines als Begrenzung der Öffentlichkeitsarbeit der gesetzlichen Interessenvertretung!?
  • Praxisbeispiele zur aktiven Öffentlichkeitsarbeit mit Social-Media-Anwendungen und Webtools

  • Termin

    14.09. – 16.09.2020
  • Hinweis

    Felix Hoffmann
  • Ort

    33689 Bielefeld-Sennestadt, ver.di Bildungszentrum - Das Bunte Haus
  • Seminarnummer

    1400-2009143
  • Teilnehmendenkreis

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der JAV/Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
  • Branche/Bereich

    Besondere Dienstleistungen
    Bildung, Wissenschaft und Forschung
    Bund + Länder
    Finanzdienstleistungen
    Gemeinden
    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
    Handel
    Medien, Kunst und Industrie
    Postdienste, Speditionen und Logistik
    Sozialversicherung
    Telekommunikation, Informationstechnologie
    Ver- und Entsorgung
    Verkehr
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX
  • Kostenübernahme

    § 40 Abs. 1 BetrVG, § 44 Abs. 1 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 8 SGB IX
  • Seminargebühr

    850,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit)
    Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte.
  • Tagungsstättenkosten

    287,98 EUR inkl. MwSt.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Nordrhein-Westfalen
    Tel. 0211 9046-810
    info.nrw@verdi-bub.de

Erfahrungsaustausch zur bisherigen Nutzung von Social-Media-Anwendungen und Webtools
Begriffsklärung - Social-Media-Anwendungsfelder für die gesetzliche Interessenvertretung:

  • Web 2.0 und Social Media
  • Erscheinungsformen von Social Media (Wiki, Webblogs, Youtube, WhatsApp etc.)
  • Social Media als Instrument für die Öffentlichkeitsarbeit

Einfluss von Social-Media-Anwendungen und Webtools auf die Kommunikation der gesetzlichen Interessenvertretung mit den Beschäftigten
Social Media und Webtools in der Öffentlichkeitsarbeit der gesetzlichen Interessenvertretung - Ziele und Nutzen:

  • Arbeitserleichterung oder zusätzliche Belastung!?
  • Anlässe zur Nutzung
  • transparente und beschleunigte Form der Teilung von Wissen und Informationen 
  • Grenzen "klassischer" Öffentlichkeitsarbeit und Chancen 

Gesetzliche Grundlagen und Rechtsprechung für die Nutzung von Social-Media-Anwendungen (Überblick):

  • Rechtsanspruch der gesetzlichen Interessenvertretung zur Nutzung von Social Media und Webtools (Geräte, Anwendungen, Kosten, Schulungen etc.)
  • Betriebliche Social-Media-Guidelines als Begrenzung der Öffentlichkeitsarbeit der gesetzlichen Interessenvertretung!?
  • zulässige Inhalte der Weitergabe von Informationen, datenschutzrechtliche Grenzen und Geheimhaltungspflichten aus dem BetrVG bzw. den Personalvertretungsgesetzen
  • Zulässigkeit von Überwachung der gesetzlichen Interessenvertretung bei der Nutzung von Social-Media-Anwendungen und Webtools

Grundvoraussetzungen und Kompetenzen bei der Anwendung und Nutzung von Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit
Kennenlernen und Erprobung von Social-Media-Anwendungen
Betriebliche Praxisbeispiele zur aktiven Öffentlichkeitsarbeit mit Social Media

Hier den Themenplan als PDF downloaden.

Anmeldung zum Seminar

Workshop Öffentlichkeitsarbeit: Nutzung von Social Media und Webtools

  • Seminarnummer 1400-2009143
  • Ort 33689 Bielefeld-Sennestadt, ver.di Bildungszentrum - Das Bunte Haus
  • Termin 14.09. – 16.09.2020

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Gremium

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Warteliste

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben