Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Arbeiten 4.0: Arbeitszeit- und Dienstgestaltung per App

Flexibilisierung der Arbeitszeitgestaltung: Auswirkung auf die betriebliche Mitbestimmung

Eine flexible Arbeitszeit- und Dienstgestaltung bildet aus Arbeitgebersicht einen wichtigen Ansatz für einen bedarfsorientierten und kostensparenden Personaleinsatz. Smartphones ermöglichen eine jederzeitige sowie ortsunabhängige Erreichbarkeit der Beschäftigten. WhatsApp-Gruppen werden gebildet, in denen Dienste je nach Bedarf von den Beschäftigten eigenverantwortlich geplant, verschoben und geändert werden. ´Schicht-Doodles´ oder Apps (siehe das Projekt KapaflexCy des Fraunhofer IAO, gefördert durch das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung) werden als Instrumente für einen ´hochflexiblen Personaleinsatz´ benutzt.

Die Gestaltung der Arbeitszeit im Interesse der Beschäftigten (im Sinne einer freien und für die Gestaltung ihres Privatlebens nutzbaren Zeit) sowie der Erhalt der Arbeits- und Leistungskraft sind nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts Kernelemente des Mitbestimmungsrechts der gesetzlichen Interessenvertretung.

Ziel des Seminars ist es daher u.a., die Rechte der gesetzlichen Interessenvertretung bei der Nutzung von Apps im Zusammenhang mit der Gestaltung der Arbeitszeit, der Personaleinsatzplanung sowie mögliche Inhalte von betrieblichen Regelungen (z.B. zur Begrenzung der ständigen Erreichbarkeit) darzustellen.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Arbeitszeitrechtliche Grundlagen aus Sicht der Beschäftigten (z.B. Einhaltung von Ruhezeiten und das Recht auf das Abschalten von Smartphones)
  • Datensicherheit der Kommunikationswege und der kommerziellen Anbieter, insbesondere bei Nutzung von privaten Smartphones
  • Ständige Erreichbarkeit als Kennzeichen für Rufbereitschaft - tarifvertragliche Aspekte und Ansprüche der Beschäftigten

  • Termin

    22.04. – 24.04.2020
  • Ort

    63628 Bad Soden-Salmünster, Kress Hotel
  • Seminarnummer

    1600-2004221
  • Teilnehmendenkreis

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Mitarbeitervertretung
  • Branche/Bereich

    Besondere Dienstleistungen
    Bildung, Wissenschaft und Forschung
    Bund + Länder
    Finanzdienstleistungen
    Gemeinden
    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
    Handel
    Medien, Kunst und Industrie
    Postdienste, Speditionen und Logistik
    Sozialversicherung
    Telekommunikation, Informationstechnologie
    Ver- und Entsorgung
    Verkehr
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV
  • Kostenübernahme

    § 40 Abs. 1 BetrVG, § 44 Abs. 1 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV
  • Seminargebühr

    850,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit)
    Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte.
  • Tagungsstättenkosten

    309,00 EUR inkl. MwSt.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Hessen
    Tel. 069 257 824-0
    info.hessen@verdi-bub.de

Erfahrungsaustausch über den Einsatz von Apps zur Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung
Arbeitszeitrechtliche Grundlagen aus Sicht der Beschäftigten:

  • EU-Richtlinie 2003/88 und Arbeitszeitgesetz (z.B. Dauer und Begrenzung der werktäglichen Arbeitszeit und der täglichen sowie wöchentlichen Ruhezeit)
  • Überblick über die Rechtsgrundlagen und individuellen Ansprüche der Beschäftigten zur sozialverträglichen und lebenszeitorientierten Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung

Datensicherheit der Kommunikationswege und der kommerziellen Anbieter, insbesondere bei Nutzung von privaten Smartphones
Überblick: Arbeitnehmerdatenschutzrecht auf der Grundlage aktueller europarechtlicher Regelungen (EU-Datenschutz-Grundverordnung) und des Bundesdatenschutzgesetzes bzw. der Landesdatenschutzgesetze
Ständige Erreichbarkeit als Kennzeichen für Rufbereitschaft - tarifvertragliche Aspekte und Ansprüche der Beschäftigten:

  • Vergütungsrechtliche Aspekte aus den einschlägigen Tarifverträgen
  • Geltendmachung von Ansprüchen aus den Tarifverträgen

Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung:

  • Auswirkungen auf die Mitbestimmung zur Arbeitszeit-/Dienstplangestaltung
  • Auswirkungen auf den Personalbedarf/-einsatz und die Personalbedarfsplanung
  • Aspekte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes hinsichtlich der Möglichkeit der ständigen Erreichbarkeit über Apps

Mögliche Inhalte einer Betriebs-/Dienstvereinbarung, z.B.:

  • Entscheidungsfreiheit an der Teilnahme bei der Arbeitszeitgestaltung per App
  • Qualifizierung zum Umgang mit der App
  • Recht auf Zeiten der Nichterreichbarkeit
  • Vergütung der Zeiten der Erreichbarkeit
  • Beteiligung der gesetzlichen Interessenvertretung bei Dienstplanänderungen


Hier den Themenplan als PDF downloaden.

Anmeldung zum Seminar

Arbeiten 4.0: Arbeitszeit- und Dienstgestaltung per App

Flexibilisierung der Arbeitszeitgestaltung: Auswirkung auf die betriebliche Mitbestimmung

  • Seminarnummer 1600-2004221
  • Ort 63628 Bad Soden-Salmünster, Kress Hotel
  • Termin 22.04. – 24.04.2020

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Gremium

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben