Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Arbeitszeitgestaltung im Winterdienst

Rechtsgrundlagen, Beteiligungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung

Im Winter, wenn es glatt ist, müssen Straßen und Wege gestreut oder Schnee muss geräumt werden, um Wege und Straßen für den Verkehr frei zu halten. Aber wer genau ist dafür zuständig und auf welcher rechtlichen Grundlage? Wie müssen die Arbeitszeiten der Beschäftigten vergütet werden, die außerhalb der regelmäßigen betriebsüblichen Arbeitszeit liegen? Wer haftet, wenn von den Beschäftigten im Winterdienst nicht alles so umgesetzt werden kann, wie es die Verkehrssicherungspflichten vorsehen, weil nicht genügend Personal oder Fahrzeuge zur Verfügung stehen? Für was ist der Arbeitgeber und für was sind Beschäftigte verantwortlich?

Ziel des Seminars ist die Vermittlung der gesetzlichen und tarifvertraglichen Grundlagen der Arbeitszeitregelungen der Beschäftigten im Winterdienst. Es werden Begriffe geklärt und u.a. die Voraussetzungen von Rufbereitschaft dargestellt. Es wird erläutert, wie ein Winterdienstplan aussehen kann, der den Interessen der Beschäftigten und den Bestimmungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes entspricht.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Übersicht der Rechtsgrundlagen zu Straßenverkehrssicherungspflichten sowie zur Arbeitszeit-/Dienstplangestaltung
  • Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, Überstunden, Mehrarbeit, Lenk- und Ruhezeiten usw.
  • Rufbereitschaft, Bereitschaftszeit: Definition und Vergütungspflicht
  • Aspekte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Beispiele zur Personalbedarfsberechnung und zur Gestaltung eines Winterdienstplans
  • Pflichten der Beschäftigten und Haftungsfragen rund um den Winterdienst
  • Mitbestimmungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung und ihre Durchsetzung

  • Termin

    19.08. – 21.08.2020
  • Ort

    35075 Gladenbach, ver.di Bildungszentrum Gladenbach
  • Seminarnummer

    1600-2008191
  • Teilnehmendenkreis

    Betriebs-/Personalratsmitglieder
  • Branche/Bereich

    Besondere Dienstleistungen
    Bildung, Wissenschaft und Forschung
    Bund + Länder
    Finanzdienstleistungen
    Gemeinden
    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
    Handel
    Medien, Kunst und Industrie
    Postdienste, Speditionen und Logistik
    Sozialversicherung
    Telekommunikation, Informationstechnologie
    Ver- und Entsorgung
    Verkehr
  • Teilnahmevoraussetzungen

    Besuch des BR-/PR-Grundseminars
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG
  • Kostenübernahme

    § 40 Abs. 1 BetrVG, § 44 Abs. 1 BPersVG, analog LPersVG
  • Seminargebühr

    850,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit)
    Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte.
  • Tagungsstättenkosten

    318,10 EUR inkl. MwSt.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Hessen
    Tel. 069 257 824-0
    info.hessen@verdi-bub.de
  • Bewertung

    (84 Bewertungen)
    98,60% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Übersicht zu den Rechtsgrundlagen:

  • Straßenverkehrssicherungspflichten
  • Arbeitszeit-/Dienstplangestaltung (Normenhierarchie zum Arbeitszeitrecht)

Regelungen aus dem Arbeitszeitgesetz mit Bezug zum Winterdienst
Beispiele tarifvertraglicher Regelungen aus dem TVöD zur Arbeitszeit und mit Bezug zum Winterdienst
Definitionen: Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, Überstunden, Mehrarbeit, Lenk- und Ruhezeiten im Winterdienst usw.
Rufbereitschaft, Bereitschaftszeit: Definition und Vergütungspflicht
Ansprüche der Beschäftigten
Schwierigkeiten in der betrieblichen Anwendung und Lösungsansätze
Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes:

  • Anwendbare Grundsätze im Rahmen der Fürsorgepflichten des Arbeitgebers gemäß gesetzlicher Regelungen
  • Gefährdungsbeurteilungen zur Tätigkeit im Winterdienst (Grundlagen, Indikationen, Dokumentation usw.)

Grundzüge der Personalbedarfsberechnung für einen Winterdienstplan, Gestaltung eines Winterdienstplans
Grundzüge der Dienstplangestaltung
Pflichten der Beschäftigten und Haftungsfragen rund um den Winterdienst :

  • Arbeitnehmerhaftung (Überblick, mögliche Verschuldenstatbestände)
  • Überlastungs-/Gefahren-/Entlastungsanzeige (Kurzeinführung)

Organisationspflichten des Arbeitgebers, Auswirkungen des Direktions- und Weisungsrechts des Arbeitgebers nach § 106 Gewerbeordnung
Beteiligungs-/Mitbestimmungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung und ihre Durchsetzung

Hier den Themenplan als PDF downloaden.

Anmeldung zum Seminar

Arbeitszeitgestaltung im Winterdienst

Rechtsgrundlagen, Beteiligungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung

  • Seminarnummer 1600-2008191
  • Ort 35075 Gladenbach, ver.di Bildungszentrum Gladenbach
  • Termin 19.08. – 21.08.2020

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Gremium

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Warteliste

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben