Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Schichtplan-Fibel extra

5 Tage - und nicht mehr!

Die Tarife des öffentlichen Dienstes beschränken die Arbeitgeber bei ihrer Verteilung der regelmäßigen Arbeitszeit auf fünf Tage. Vor dem Zugriff auf einen sechsten Tag in einer Kalenderwoche müssen sie notwendige betriebliche Gründe nachweisen. In diesen engen Grenzen bestimmt die Interessenvertretung bei der Verteilung der Arbeitszeit auf die Wochentage mit.

Aufgrund aktueller Rechtsprechung fehlt es in Krankenhäusern oder Altenheimen bereits an der betrieblichen Notwendigkeit für die Ausweitung der Arbeitszeit auf einen sechsten Arbeitstag. Auf der Grundlage aktueller Entscheidungen der Arbeitsgerichte stellen wir im Seminar die Praxis in den Betrieben der Teilnehmer/-innen auf den Prüfstand. Anhand identifizierter Handlungsbedarfe entwickeln wir Szenarien, wie die Interessen-vertretung zur unmittelbaren Entlastung durch zusätzliche freie Tage und Arbeitszeitverkürzung beitragen kann.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Darstellung der aktuellen arbeitsgerichtlichen Entscheidungen zu den Grundsätzen der 5-Tage-Woche nach TVöD und analog abgeschlossener Tarifverträge
  • Schichtfolgen und zu beachtende rechtliche Grundlagen (u.a. Art. 31 EU-Grundrechtscharta, EU-Richtlinie über bestimmte Aspekte der Arbeitszeitgestaltung, Arbeitszeitgesetz, tarifvertragliche Regelungen usw.)
  • Begriffe und Definitionen, u.a.: beschäftigungsfrei, arbeitsfrei, frei von regelmäßiger Arbeitszeit
  • Verteilung der Arbeitszeit, Mitbestimmungsrechte der betrieblichen Interessenvertretung
  • Ziele, Strategien und Handlungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung zur Durchsetzung der 5-Tage-Woche
  • Tarifwidrige betriebliche Vereinbarungen - wie kann man sie ändern?
  • Die durchschnittliche 5-Tage-Woche (AVR.DD und Nachfolgende)
  • Schichten an einem sechsten Tag in der Kalenderwoche

  • Termin

    02.07.2021
  • Hinweis

    Dieses Seminar ist ohne Übernachtung vorgesehen.
  • Ort

    51065 Köln, Leonardo Hotel Köln
  • Seminarnummer

    1663-2107021
  • Teilnehmendenkreis

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Mitarbeitervertretung aus Krankenhäusern, Heimen und Betreuungsbetrieben sowie der ambulanten Pflege
  • Branche/Bereich

    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV
  • Kostenübernahme

    § 40 Abs. 1 BetrVG, § 44 Abs. 1 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV
  • Seminargebühr

    390,00 EUR
    Die Tagesverpflegung ist in der Seminargebühr bereits enthalten.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Hessen
    Tel. 069 257824-0
    info.hessen@verdi-bub.de

Anmeldung zum Seminar

Schichtplan-Fibel extra

5 Tage - und nicht mehr!

  • Seminarnummer 1663-2107021
  • Ort 51065 Köln, Leonardo Hotel Köln
  • Termin 02.07.2021

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Betrieb

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Angaben zum Gremium

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Betrieb

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Angaben zum Gremium

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Warteliste

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Betrieb

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Angaben zum Gremium

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben