Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Microsoft 365: Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten des Personalrats bei der Einführung und Anwendung

Microsoft 365 enthält viele Möglichkeiten und Funktionen. Neben den klassischen Office-Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint usw. sind in den letzten Jahren noch diverse Apps (Teams, Planner, OneNote ...) hinzugekommen. Aufgaben und Projekte können standortübergreifend gemeinsam in Gruppen bearbeitet, Sitzungen digital durchgeführt, miteinander in Chats kommuniziert und die Ablage organisiert werden. Des Weiteren werden große Teil des Angebots auf Cloud-Lösungen umgestellt. Weniger bekannte Anwendungen wie SharePoint, Exchange sowie Tools zur Analyse wie Graph, Delve, MyAnalytics und Workplace Analytics verhelfen zu neuen Auswertungsmöglichkeiten.

Eventuell erscheint dem Personalrat die Einführung und Nutzung von Microsoft-365-Anwendungen und -Apps als Fass ohne Boden. Das beginnt schon bei der Frage: Was hat die Dienststelle zur Datensicherheit vereinbart? Wie kann der Personalrat überhaupt mit den vorhandenen Mitbestimmungsrechten bei der Einführung und Anwendung von technischen Einrichtungen auf den Datenschutz Einfluss nehmen, insbesondere zur Verhinderung einer Verhaltenskontrolle der Beschäftigten? Was kann und sollte mit der Dienststelle zum Schutz der Beschäftigten vereinbart werden?

Im Seminar werden wir zunächst auf die rechtlichen Grundlagen zum Datenschutz im Zusammenhang mit der Nutzung von Microsoft 365 eingehen. Es werden Begrifflichkeiten erläutert sowie die Möglichkeiten der Vertragsgestaltung mit Microsoft vorgestellt, um Datensicherheit zu gewährleisten. Darüber hinaus werden Strategie, Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte des Personalrats dargestellt und mögliche Inhalte einer Dienstvereinbarung erarbeitet.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Überblick über die Komponenten von Microsoft 365
  • Rechtliche Grundlagen des Beschäftigtendatenschutzes: EU-Datenschutz-Grundverordnung, Bundesdatenschutzgesetz
  • Besondere Anforderungen bei der Geheimhaltung von Daten, z.B. zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen und bei der Nutzung von Microsoft 365
  • Datensicherheit der Kommunikationswege und bei der Verarbeitung von Daten: Was bedeutet Datenverschlüsselung, und welche Verfahren gibt es?
  • Möglichkeiten der Lizenzierung von Microsoft-Anwendungen in Bezug auf die Datensicherheit
  • Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte des Personalrats bei der Anwendung und Nutzung von Microsoft 365 mit Blick auf den Schutz von Beschäftigtendaten oder der Verhinderung einer Verhaltens- oder Leistungskontrolle
  • Erarbeiten von möglichen Inhalten einer Dienstvereinbarung

  • Termin

    14.10. – 16.10.2024
    Beginn erster Seminartag: 10:30 Uhr
    Ende letzter Seminartag: 15:00 Uhr
  • Ort

    36037 Fulda, Altstadthotel Arte Fulda
  • Seminarnummer

    AS16-2410142
  • Teilnehmendenkreis

    Personalratsmitglieder
  • Freistellung

    § 54 Abs. 1 BPersVG, analog LPersVG
  • Kostenübernahme

    § 46 BPersVG, analog LPersVG
  • Seminargebühr

    990,00 EUR
    Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte.
  • Tagungsstättenkosten

    Mit Übernachtung: 467,00 EUR inkl. MwSt.
    Ohne Übernachtung: 225,00 EUR inkl. MwSt.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Zentraler Veranstaltungsservice (ZVS)
    Tel. 0351 205 740-12
    zvs@verdi-bub.de

Arbeitnehmerdatenschutzrecht auf der Grundlage europarechtlicher Regelungen (EU-Datenschutz-Grundverordnung) und des Bundesdatenschutzgesetzes
Besondere Anforderungen zum Datenschutz bei der Geheimhaltung von Daten, z.B. zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen
Datensicherheit der Kommunikationswege und bei der Verarbeitung von Daten:

  • Was bedeutet Datenverschlüsselung?
  • Welche Verschlüsselungsverfahren gibt es?
  • Was ist eine End-to-End-Verschlüsselung oder Transportverschlüsselung?

Module und ihre Möglichkeiten in Bezug auf Leistungs- und Verhaltenskontrolle
Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten des Personalrats:

  • Informations- und Mitbestimmungsrechte bei der Einführung von Softwaresystemen
  • Umfang und Reichweite der Mitbestimmung bei der Nutzung von Microsoft 365 und betroffene Regelungsbereiche der betrieblichen Mitbestimmung (z.B. Verhaltens- und Leistungskontrolle durch technische Einrichtungen, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Arbeitszeitregelungen usw.) 
  • Ziele und Strategien zur Umsetzung der Mitbestimmungsrechte
  • Mögliche Regelungen in Betriebsvereinbarungen, z.B. zum Datenschutz, zum digitalen Arbeits- und Gesundheitsschutz oder zur Verhinderung von Verhaltens- und Leistungskontrolle der Beschäftigten bei der Anwendung von Microsoft 365


Hier den Themenplan als PDF downloaden.

Anmeldung zum Seminar

Microsoft 365: Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten des Personalrats bei der Einführung und Anwendung

  • Seminarnummer AS16-2410142
  • Ort 36037 Fulda, Altstadthotel Arte Fulda
  • Termin 14.10. – 16.10.2024

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Betrieb

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Angaben zum Gremium

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Betrieb

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Angaben zum Gremium

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Warteliste

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Betrieb

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Angaben zum Gremium

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben