Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Arbeiten 4.0: Gute agile Projektarbeit

Was versteht man darunter? Welche Auswirkungen hat sie auf die Beschäftigten? Wie ist der Betriebsrat zu beteiligen?

Die enorme Dynamik der Entwicklung der Informationstechnologie führt auch zu Veränderungen in der Arbeitsorganisation der Betriebe. Agile Projektmanagementmethoden werden eingeführt oder ausgeweitet, um schnell und flexibel auf digitale Innovationen, neue Geschäftsmodelle oder auf veränderte Kundenerwartungen reagieren zu können.

Welche Auswirkungen haben diese agilen Methoden auf die Organisation der Arbeit und auf die Arbeitsbedingungen? Wie können die Rechte und sozialen Standards der Beschäftigten geschützt werden, wenn Flexibilität und Selbstorganisation Entgrenzung von Arbeit und Freizeit sowie die Zunahme psychischer Belastungen zur Folge haben?

Ziel des Seminars ist es, gemeinsam zu erarbeiten, wie eine gute agile Projektarbeit unter Beteiligung der gesetzlichen Interessenvertretung erreicht und betrieblich umgesetzt werden kann. Es werden Methoden des agilen Projektmanagements vorgestellt und die Herausforderungen diskutiert, die sich beim Arbeiten in agilen selbstorganisierten Teams stellen. Alternativen und Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten werden dargestellt.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Ziele und Formen agilen Projektmanagements aus Arbeitgebersicht
  • Ansätze, Methoden und Ziele von agilen Arbeits-/Projektformen im Betrieb (z.B. Kanban, Scrum, Design Thinking)
  • Einführung von agilen Methoden als betriebliche Veränderungsprozesse (Voraussetzungen, betriebsverfassungsrechtliche Fragen)
  • Erforderliche Personalentwicklungsmaßnahmen
  • Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei der Einführung und Durchführung der agilen Methoden (Arbeitszeitmodelle, Nutzung mobiler Endgeräte, Entgeltgestaltung, Überprüfung der Zielerreichung usw.)
  • Berücksichtigung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Diskussion von möglichen Strategien des Betriebsrats
  • Mögliche Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung

  • Termin

    06.10. – 08.10.2020
  • Ort

    45289 Essen, Mintrops Land Hotel Burgaltendorf
  • Seminarnummer

    KE-2010061
  • Teilnehmendenkreis

    Betriebsratsmitglieder
  • Branche/Bereich

    Besondere Dienstleistungen
    Bildung, Wissenschaft und Forschung
    Bund + Länder
    Finanzdienstleistungen
    Gemeinden
    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
    Handel
    Medien, Kunst und Industrie
    Postdienste, Speditionen und Logistik
    Sozialversicherung
    Telekommunikation, Informationstechnologie
    Ver- und Entsorgung
    Verkehr
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG
  • Kostenübernahme

    § 40 Abs. 1 BetrVG
  • Seminargebühr

    990,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit)
    Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte.
  • Tagungsstättenkosten

    495,00 EUR inkl. MwSt.
  • Bemerkung

    Wir bieten dieses Thema auch als Inhouse-Schulung an. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Bundesweite Seminare und Tagungen, Tel. (030) 263 9989-20
    info.berlin@verdi-bub.de

Ziele und Formen agilen Projektmanagements aus Sicht der Arbeitgeber/Unternehmer
Ansätze, Methoden und Ziele von agilen Arbeits-/Projektformen im Betrieb (z.B. Kanban, Scrum):

  • Was sind agile Arbeits-/Projektformen?
  • Warum werden diese im Betrieb genutzt?
  • Welche Voraussetzungen braucht es, um diese im Betrieb ein- und umzusetzen?
  • Welche Anforderungen stellen agile Arbeits-/Projektformen an die Beschäftigten?

Einführung von agilen Methoden als betriebliche Veränderungsprozesse (Voraussetzungen, betriebsverfassungsrechtliche Fragen)
Erforderliche Personalentwicklungsmaßnahmen für die Beschäftigten und Führungskräfte
Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei der Einführung und Durchführung der agilen Methoden (Arbeitszeitmodelle, Nutzung mobiler Endgeräte, Entgeltgestaltung, Überprüfung der Zielerreichung usw.)
Berücksichtigung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes:

  • Welche zusätzlichen Belastungen können mit der Einführung und Anwendung von agilen Arbeits-/Projektformen für die Beschäftigten verbunden sein?
  • Durchführungen von speziellen Gefährdungsbeurteilungen
  • Welche Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sind notwendig?

Diskussion von möglichen Strategien des Betriebsrats
Mögliche Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung

Hier den Themenplan als PDF downloaden.

Anmeldung zum Seminar

Arbeiten 4.0: Gute agile Projektarbeit

Was versteht man darunter? Welche Auswirkungen hat sie auf die Beschäftigten? Wie ist der Betriebsrat zu beteiligen?

  • Seminarnummer KE-2010061
  • Ort 45289 Essen, Mintrops Land Hotel Burgaltendorf
  • Termin 06.10. – 08.10.2020

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Gremium

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben