Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsgesetz und Gesetzesänderungen (intensiv)

Praktische Konsequenzen für die Arbeit des Betriebsrats

Das Betriebsverfassungsrecht wird durch die Rechtsprechung laufend interpretiert und ausgestaltet. Dies hat zum Teil erhebliche Konsequenzen für die praktische Arbeit des Betriebsrats. Auch Gesetzesänderungen können die Betriebsratsarbeit erheblich beeinflussen. Deshalb ist es für Betriebsratsmitglieder wichtig, über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden zu sein.

Dieses Seminar stellt in intensiver Form die aktuelle Rechtsprechung und (mögliche) Gesetzesänderungen zum Betriebsverfassungsrecht dar, unter Einbeziehung der konkreten betrieblichen Problemstellungen der Teilnehmenden. Darüber hinaus erfolgen Fallbearbeitungen anhand von aktuellen Beispielen aus der Rechtsprechung.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Darstellung und Diskussion ausgewählter aktueller Rechtsprechung des EuGH, des Bundesarbeitsgerichts und der Instanzgerichte:
  • zur Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten
  • zu Informations-/Unterrichtungsrechten des Betriebsrats
  • zur Geschäftsführung des Betriebsrats
  • zur Mitbestimmung bei personellen Einzelmaßnahmen
  • zum Betriebs- und Arbeitnehmerbegriff

  • Termin

    19.10. – 23.10.2020
  • Ort

    29664 Walsrode, ver.di Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode
  • Seminarnummer

    WA-20101902
  • Teilnehmendenkreis

    Betriebsräte
  • Branche/Bereich

    Besondere Dienstleistungen
    Bildung, Wissenschaft und Forschung
    Bund + Länder
    Finanzdienstleistungen
    Gemeinden
    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
    Handel
    Medien, Kunst und Industrie
    Postdienste, Speditionen und Logistik
    Sozialversicherung
    Telekommunikation, Informationstechnologie
    Ver- und Entsorgung
    Verkehr
  • Teilnahmevoraussetzungen

    Besuch des BR-Grundseminars
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG
  • Kostenübernahme

    § 40 Abs. 1 BetrVG
  • Seminargebühr

    1.190,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit)
    Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte.
  • Tagungsstättenkosten

    572,00 EUR inkl. MwSt.
  • Kontakt

    ver.di-b+b-Büro Bildungszentrum Walsrode
    Tel. 05161 979-0
    biz.walsrode@verdi.de

Die Themen des Seminars sind in Abhängigkeit von den neuen Entscheidungen zum Arbeitsrecht bzw. den aktuellen rechtlichen Entwicklungen zu bestimmen.
Themen werden u.a. sein: aktuelle Rechtsprechung zum Umfang der Beteiligungsrechte bei der Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung, beim Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie bei der Feststellung des Personalbedarfs. 

Hier den Themenplan als PDF downloaden.

Anmeldung zum Seminar

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsgesetz und Gesetzesänderungen (intensiv)

Praktische Konsequenzen für die Arbeit des Betriebsrats

  • Seminarnummer WA-20101902
  • Ort 29664 Walsrode, ver.di Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode
  • Termin 19.10. – 23.10.2020

Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zu o.g. Seminar an.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Unverbindliche Reservierung

Hiermit reserviere ich unverbindlich einen Platz im o.g. Seminar und bitte um Zusendung der detaillierten Seminarausschreibung zur Beschlussfassung im Gremium und zur rechtsverbindlichen Anmeldung.

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person

Angaben zum Gremium

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Warteliste

Die mit dem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Angaben zur Person/Privatadresse

Angaben zum Gremium

ggf. abweichende Rechnungsadresse

Weitere Angaben

ver.di Bildung + Beratung versichert Ihnen, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

zurück zur Suche

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben