Seminare für BR, PR, JAV, MAV + SBV

Es geht auch anders: Betriebe/Dienststellen ohne Diskriminierung

Grundlagenseminar zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Der Kern des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes ist die Verankerung eines umfassenden Diskriminierungsverbots im Arbeitsrecht. Dadurch sollen Benachteiligungen und Belästigungen aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Herkunft, der Religion und Weltanschauung, des Alters, der sexuellen Identität, einer Behinderung sowie der sozialen Herkunft verhindert werden.

Den benachteiligten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern räumt es unter anderem das Recht ein, sich bei den zuständigen Stellen zu beschweren. Dazu gehört auch die gesetzliche Interessenvertretung.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Grundlagen des AGG (Umsetzung der EU-Richtlinien)
  • Ziele und Anwendungsbereich
  • Formen der Diskriminierung
  • Schutz der Beschäftigten vor Benachteiligung (Verbot der Benachteiligung, Pflichten des Arbeitgebers, Rechte der Beschäftigten, Rechte und Pflichten der Interessenvertretung und der Tarifvertragsparteien)
  • Schutz vor Benachteiligung im Zivilrechtsverkehr
  • Rechtsschutz
  • Sonderregelung für öffentlich-rechtliche Dienstverhältnisse
  • Antidiskriminierungsstelle

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
  • Teilnahmevoraussetzungen

    Besuch des BR-/PR-Grundseminars
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX

Rechtslage und Vorgaben der EU
Grundkonzeption und Systematik des AGG
Inhalt des AGG und Auswirkungen auf das Arbeitsrecht und andere Gesetze:

  • Diskriminierungsmerkmale des AGG (§ 1 AGG)
  • Persönlicher und sachlicher Geltungsbereich des AGG (§§ 2 und 6 AGG) 
  • Diskriminierungstatbestände (§ 3 AGG)
  • „Positive Diskriminierung“ (§ 5 AGG)
  • Rechtfertigung von Diskriminierung (§§ 8 bis 10 AGG)
  • Rechte der Beschäftigten (§§ 13 bis 16 AGG)
  • Maßnahmen und Pflichten des Arbeitgebers (§ 12 AGG)

Handlungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung nach erfolgter Diskriminierung und zur Vermeidung von Diskriminierung
Geltendmachung der Ansprüche durch Beschäftigte bei Verletzung der Regelungen aus dem AGG (Form, Fristen und Adressat)
Rechte und Pflichten der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Antidiskriminierungsverbände
Einzelne Folgen für die Umsetzung des AGG im Betrieb/in der Dienststelle, z.B.:

  • Rechtssichere Ausschreibung von Stellen, Fragerecht, Personalauswahl, Einstellung
  • Führung von Mitarbeitergesprächen und Einstellungsgesprächen
  • Ideologisch-religiöse Beeinflussung der anderen Beschäftigten
  • Kündigungsschutz, insbesondere im Hinblick auf die Sozialauswahl

Darstellung der Sonderregelungen für öffentlich-rechtliche Dienstverhältnisse
Auswirkungen der Inhalte des AGG auf Tarifverträge

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
28.04. – 30.04.2020 Berlin | Berlin (Ostbahnhof) weitere Infos | Anmeldung
04.11. – 06.11.2020 Berlin | Berlin-Wannsee weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben