Seminare für BR, PR, JAV, MAV + SBV

Betriebliches Eingliederungsmanagement

BEM spezial: Betriebsvereinbarungen/Dienstvereinbarungen

Dieses Seminar wendet sich an Mitglieder von Interessenvertretungen, die vor dem Abschluss einer Betriebs-/Dienstvereinbarung zum BEM stehen und ihre Entwürfe überprüfen wollen, oder die ihre bisherigen praktischen Erfahrungen mit einer bereits vereinbarten Regelung bewerten und diese ggf. nachbessern wollen.

Bei der Regelung des BEM stoßen die Interessenvertretungen auf grundsätzliche Fragen wie z.B.: Wie lässt sich die betriebliche Handhabung des BEM im Rahmen einer Betriebs-/Dienstvereinbarung regeln? Ist dies überhaupt notwendig und sinnvoll oder eher riskant? Was sollten Inhalte einer Betriebs-/Dienstvereinbarung sein?

Das Seminar behandelt alle Fragen rund um das Thema Betriebs-/Dienstvereinbarung zum BEM, von den juristischen Grundlagen über mögliche Eckpunkte einer Vereinbarung hin zu entsprechenden betrieblichen Beispielen. Ein Workshop zum Erfahrungsaustausch und zur Bewertung bestehender Vereinbarungen bzw. zur Beurteilung von Entwürfen (bitte mitbringen!) rundet das Seminar ab.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Vorteile bzw. Risiken des Abschlusses einer Betriebs-/Dienstvereinbarung zum BEM
  • Welche Erfahrungen bestehen bereits mit dem Abschluss von Betriebs-/Dienstvereinbarungen? Welche Schlussfolgerungen ziehen wir daraus?
  • Rechtliche Möglichkeiten der Durchsetzbarkeit einer Vereinbarung; welche Beteiligungsrechte sind betroffen?
  • Rechtsgrundlagen, Eckpunkte, Qualitätskriterien, Standards, Ansprüche an eine Vereinbarung
  • Beispiele möglicher weiterer Inhalte einer Betriebs-/Dienstvereinbarung: Wer organisiert den BEM-Prozess (wie)? Zusammensetzung des BEM-Zirkels, Aufgaben und Kompetenzen seiner Mitglieder

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
  • Teilnahmevoraussetzungen

    Besuch eines BEM-Einführungsseminars
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX

Präventionsgespräch und Eingliederungsmanagement: Ziele und Verfahren, Chancen und Risiken
Mitbestimmungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung bei Präventionsgesprächen
Grundvoraussetzungen für den Abschluss von Betriebs-/Dienstvereinbarungen zum Betrieblichen Eingliederungsmanament (BEM)
Erarbeitung von möglichen Inhalten für eine Betriebs-/Dienstvereinbarung, u.a.:

  • Regelungen zur Gesundheitsprävention und zum Erhalt des Arbeitsplatzes
  • Konkrete betriebliche Voraussetzungen zur Einleitung des BEM, Art und Weise der Einleitung des Verfahrens (z.B. Anschreiben an der/den Beschäftigten, Gesprächsleitfaden für die BEM-Gespräche usw.)
  • Umsetzung des betrieblichen Klärungsverfahrens nach § 167 Abs. 2 SGB IX
  • Pflichten des Arbeitgebers
  • Beteiligung der gesetzlichen Interessenvertretung und der Beschäftigten
  • Art und Weise der stufenweisen Wiedereingliederung als mögliche Maßnahme des BEM
  • Festlegung des Umfangs und der betrieblichen Umsetzung des Beschäftigtendatenschutzes beim BEM
  • Zuständigkeiten zur Prüfung der Förderungsmöglichkeiten durch die Integrationsämter und durch sonstige Träger der Rehabilitation
  • Zusammenarbeit mit den Servicestellen 


Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
27.04. – 29.04.2020 Baden-Württemberg | Mannheim weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben