Seminare für BR, PR, JAV, MAV + SBV

Wirksam mitbestimmen bei der Dienstplanung (Teil 1)

Arbeitszeitrecht und Grundlagen der Arbeitszeitgestaltung

Um Kosten zu senken, soll immer mehr Arbeit mit immer weniger Personal in immer weniger Zeit geleistet werden. Oft zeigt sich, dass die bestehenden Arbeitszeitmodelle diesen Anpassungen nicht gerecht werden. Die gesetzliche Interessenvertretung hat bei der Arbeitszeitverteilung Mitbestimmungsrechte. Über diese Rechte lassen sich ganz konkret Belastungen reduzieren und die Arbeits- und Lebensbedingungen der Kolleginnen und Kollegen positiv beeinflussen.

In diesem Seminar nehmen wir gemeinsam die entsprechenden arbeitsschutzrechtlichen und tarifvertraglichen Grundlagen in den Blick. Anhand verschiedener Arbeitszeitmodelle erarbeiten wir gemeinsam, wie die Interessen der Beschäftigten zur Arbeitszeit mitgestaltet werden können.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Rechtsnormen und Grundlagen für Arbeitszeitregelungen in Dienstplänen
  • Bestandsaufnahme der betrieblichen Situation(en)
  • Dienstplanung als Aspekt des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes - mögliche Maßnahmen zur Entlastung der Beschäftigten
  • Instrumente und Methoden der (digitalen) Zeiterfassung; Gestaltung und Planung von Diensten
  • Arbeitszeitmodelle (Schichtsysteme, Nachtarbeit etc.)
  • Strategien, Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der Interessenvertretung
  • Mögliche Inhalte von betrieblichen Regelungen zur Dienstplanung

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Mitarbeitervertretung
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV
  • Bewertung

    (200 Bewertungen)
    94,8% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Rechtliche Grundlage des Arbeitszeitrechts – Normenhierarchie zur Arbeitszeit
Eckpfeiler der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung
Überblick: Regelungen des Arbeitszeitgesetzes, Inhalt und Begriffsbestimmungen
Tarifverträge als mögliche Grundlage arbeitszeitrechtlicher Regelungen (mit Beispielen)
Definition des Begriffs „Arbeitszeit“: Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, Überstunden, Mehrarbeit, Wegezeiten usw.
Dienstplanung als Aspekt des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes
Einführung in die Rechtsgrundlagen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz und die Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung
Mögliche Maßnahmen zur Entlastung der Beschäftigten (z.B. adäquate Personalplanung)
Auswirkungen der Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung auf den Personaleinsatz und den Personalbedarf
Darstellung praxisrelevanter Arbeitszeitmodelle (Vor- und Nachteile):

  • Teilzeitarbeit, Aushilfsarbeit
  • Vertrauensarbeitszeit
  • Schichtarbeit
  • Telearbeit

Mitbestimmungsrechte und ihre praktische Handhabung:

  • Beteiligung der gesetzlichen Interessenvertretung
  • Möglichkeiten und Inhalte von betrieblichen Regelungen (Betriebs-/Dienstvereinbarung)
  • Mögliche Initiativrechte zur Einführung, Anpassung und Abschaffung von Arbeitszeitmodellen

Instrumente und Methoden der (digitalen) Zeiterfassung, der Gestaltung und Planung von Diensten

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
16.03. – 18.03.2020 Nordrhein-Westfalen | Bielefeld-Sennestadt weitere Infos | Anmeldung
08.07. – 10.07.2020 Baden-Württemberg | Mosbach weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben