Seminare für BR, PR, JAV, MAV + SBV

BEM aktuell: Die ´BEM-Akte´

Folgen der Digitalisierung und der neuen Datenschutzregelungen

Die Digitalisierung und vermeintliche ´Optimierung´ von Prozessen der strategischen Personalplanung durch Analysetools berühren auch das Verfahren des Betrieblichen Eingliederungsmanagements. Zunehmend werden Durchführung, Maßnahmenplanung und getroffene Vereinbarungen in einer elektronischen ´BEM-Akte´ dokumentiert. Die aktuellen Datenschutz-Änderungen (Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung, Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes) müssen dabei zwingend berücksichtigt werden.

Ziel des Seminars ist u.a. die Klärung folgender Fragen: Was muss aufgrund der neuen Datenschutzvorschriften beim Führen von ´BEM-Akten´ berücksichtigt werden? Wer darf die ´BEM-Akte´ führen, wer hat Zugriffsrechte? Wie lange dürfen die Inhalte aufbewahrt werden? Dürfen die Inhalte vom Arbeitgeber zu Profiling-Maßnahmen verwendet werden? Wie kann die gesetzliche Interessenvertretung die Beschäftigten und deren personenbezogene Daten schützen, die im Verlauf des BEM-Verfahrens erhoben und gespeichert werden?

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Überblick: DSGVO und neues BDSG; Auswirkungen auf den Umgang mit der ´BEM-Akte´
  • Begriffsbestimmung: Personenbezogene Daten, Einwilligung, Verarbeitung, Profiling, Datensparsamkeit usw.
  • Form der ´BEM-Akte´ (Papier oder digital), Inhalte und mögliche Fristen zur Vernichtung
  • Führung der ´BEM-Akte´: Zugriffsberechtigte und Zuständigkeiten
  • Mögliche Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten der Beschäftigten in der ´BEM-Akte´
  • Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Schutz personenbezogener Daten in der ´BEM-Akte´
  • Ziele, Handlungsmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der JAV/Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX
  • Bewertung

    (40 Bewertungen)
    96,2% unserer Teilnehmer/-innen bewerten dieses Seminar mit „sehr gut/gut“.

Kurze Erläuterung der Rechtsgrundlagen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (§ 167 Abs. 1 SGB IX)
Überblick: Regelungen der DSGVO und des neuen BDSG, Auswirkungen auf den Umgang mit der "BEM-Akte"
Begriffsbestimmungen, u.a.:

  • personenbezogene Daten
  • Einwilligung, Verarbeitung
  • Profiling
  • Datentransparenz und Sparsamkeit
  • Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzes

Zulässige Form (Papier oder digital) und Inhalte der BEM-Akte
Führen der BEM-Akte:

  • Ort der (digitalen) Aufbewahrung
  • Zugriffsberechtigte und Zuständigkeiten

Rechte der betroffenen Beschäftigten, u.a.:

  • Informationsansprüche
  • Recht auf Löschung von Inhalten (mögliche Fristen der Vernichtung)
  • Widerspruchsrecht

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Schutz personenbezogener Daten in der BEM-Akte
Beteiligungs-, Mitbestimmungs- und Informationsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung
Ziele und Strategien der gesetzlichen Interessenvertretung zum Schutz personenbezogener Beschäftigtendaten in der BEM-Akte, mögliche Maßnahmen
Regelungsmöglichkeiten in Betriebs- und Dienstvereinbarungen zum Führen der BEM-Akte

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
19.03.2020 Nordrhein-Westfalen | Düsseldorf weitere Infos | Anmeldung
28.10.2020 Nordrhein-Westfalen | Düsseldorf weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben