Seminare für BR, PR, JAV, MAV + SBV

Personalmindeststandards in der Psychiatrie

Auswirkungen der Neuregelungen auf die Beschäftigten und die Arbeit der Interessenvertretung

Am 1.1.2020 wird die seit 30 Jahren geltende PsychPV von neuen Personalmindeststandards für die stationäre Psychiatrie abgelöst. Damit verändern sich die Arbeitsbedingungen für Beschäftigte fundamental. Betriebliche Interessenvertretungen haben unter anderem die Aufgabe, die Einhaltung geltender Gesetze und weiterer Regelungen zu überprüfen. Das gilt gerade jetzt auch für die neuen Personalmindeststandards.

Im Seminar stellen wir die neuen Regelungen vor und ordnen sie arbeitsrechtlich ein. Gemeinsam entwickeln wir, entlang der rechtlichen Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretungen, Szenarien, wie die Interessen der Beschäftigten bestmöglich vertreten bzw. gewahrt werden können.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Vorstellung der vom G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) verabschiedeten neuen Regelungen
  • Vergleich von Form und Inhalt mit der Psych-PV
  • Bereiche, Berufsgruppen und Qualifikationsanforderungen gemäß der neuen Regelungen
  • Nachweispflicht der Umsetzung, Konsequenzen bei Nichteinhaltung
  • Handlungsmöglichkeiten bei bzw. für mögliche Personalaufstockung
  • Wer soll das bezahlen? Auswirkungen der Personalbemessung auf die Budgets der Krankenhäuser
  • Beteiligungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX

Basiswissen zur Personalbemessung in Psychiatrien
Was ist/war die PsychPV: Inhalte und Begriffsklärungen

  • Personalsituation in der Psychiatrie heute – Ergebnisse des Versorgungsbarometers Psychiatrie, Vergleich mit der aktuellen Situation in den Psychiatrien der Teilnehmenden
  • Wie verläuft die Entwicklung von der PsychPV zu den Personalmindeststandards?
  • Begriffsklärung: Untergrenzen, Mindestbesetzung, Personalbemessung, Personalbedarf 
  • Was steht drin: Inhalt der neuen Regelungen 
  • Wer ist erfasst, wer nicht? Bereiche, Berufsgruppen und Qualifikationsanforderungen gemäß der neuen Regelungen
  • Welche Regelungen der PsychPV wurden übernommen, welche nicht?

Methode der Berechnung der Mindeststandards

  • Nachweis und Dokumentation
  • Konsequenzen bei Nichteinhaltung

Welche Folgen sind absehbar

  • für Personal und Versorgung?
  • für die Budgets der Krankenhäuser?
  • Szenarien: Best und Worst Case

Strategien, Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung 

  • Informationsanspruch: Welche Informationen soll/kann die gesetzliche Interessenvertretung verlangen? (Rechtsgrundlagen)
  • Beteiligungsmöglichkeiten bei der Personalbedarfsplanung
  • Wie kann die Interessenvertretung die Einhaltung der Mindeststandards überprüfen?
  • Welche Handlungsoptionen existieren, um eine Überlastung der Beschäftigten durch Unterbesetzung zu vermeiden, die Absenkung des Personalbestands in der Einrichtung zu verhindern bzw. eine Aufstockung durchzusetzen?

 
 

Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
28.10. – 30.10.2019 Berlin | Berlin weitere Infos | Anmeldung
25.11. – 27.11.2019 Baden-Württemberg | Rastatt weitere Infos | Anmeldung
09.12. – 11.12.2019 Niedersachsen | Hannover weitere Infos | Anmeldung
19.02. – 21.02.2020 Berlin | Berlin-Wannsee weitere Infos | Anmeldung
27.04. – 29.04.2020 Hessen | Gladenbach weitere Infos | Anmeldung
15.06. – 17.06.2020 Bayern | Brannenburg weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben