Die Seite für BR, PR, JAV, MAV und SBV

Duales Studium im Betrieb

Welche Rechte haben dual Studierende? Wie ist die gesetzliche Interessenvertretung zu beteiligen?

Die Kombination aus Hochschulbesuch und praktischer Ausbildung im Betrieb hat sich als ´duales Studium´ inzwischen fest etabliert. Die Anzahl der dual Studierenden ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Die gesetzliche Interessenvertretung ist gefordert, sich aktiv an der Ausgestaltung des dualen Studiums im Betrieb zu beteiligen.

Im Seminar werden u.a. folgende Fragen geklärt: Welche Formen von dualen Studiengängen gibt es? Welche (arbeits-)rechtliche Stellung haben die Studierenden? Wie können im Betrieb Ausbildungsinhalte und Ausbildungsqualität gesichert werden? Welche Handlungsoptionen und Beteiligungsrechte hat die gesetzliche Interessenvertretung, um auch für dual Studierende eine ´gute Ausbildung´ zu erreichen?

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Rechtsgrundlagen der Anforderungen an duale Studiengänge im Betrieb
  • Gestaltung der praktischen Ausbildung und Sicherung der Ausbildungsqualität
  • Arbeitsbedingungen, Arbeitszeitregelungen, Ausstattung der Arbeitsplätze und Vergütung dual Studierender
  • Verfahren der Bedarfsermittlung, der Studienbewerber(-innen)auswahl und Beteiligung der gesetzlichen Interessenvertretung
  • Duales Studium als Konkurrenz zur ´klassischen´ Berufsausbildung?
  • Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung psychischer (Doppel-)Belastung der Studierenden
  • Unterstützungsleistungen des Arbeitgebers, z.B. bei Studiengebühren, Unterbringungskosten etc.
  • Beteiligungsrechte, Ziele und Strategien der gesetzlichen Interessenvertretung

  • Zielgruppe

    Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der JAV/Mitarbeitervertretung
  • Freistellung

    § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV

Rechtsgrundlagen der Anforderungen an duale Studiengänge im Betrieb
Gestaltung der praktischen Ausbildung und Sicherung der Ausbildungsqualität
Arbeitsbedingungen, Arbeitszeitregelungen, Ausstattung der Arbeitsplätze  und Vergütung dual Studierender (Anspruch auf tarifvertragliche und betriebliche Regelungen, Gestaltung der Arbeitsverträge)
Verfahren der Bedarfsermittlung, der Studienbewerber(innen)auswahl und Beteiligung der gesetzlichen Interessenvertretung
Duales Studium als Konkurrenz zur ´klassischen´ Berufsausbildung?
Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung psychischer (Doppel-)Belastung der Studierenden:

  • Überblick über die gesetzliche Grundlagen, Regelungen und Vorschriften
  • Gefährdungsbeurteilung - bezogen auf die Arbeitsbedingungen der dual Studierenden
  • Spezielle Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Unterstützungsleistungen des Arbeitgebers, z.B. bei Studiengebühren, Unterbringungskosten etc.
Sonderthemen, u.a.:

  • Krankmeldung während der Hochschulzeit
  • Urlaubsansprüche
  • Freistellung zur Prüfungsvorbereitung

Beteiligungsrechte, Ziele und Strategien der gesetzlichen Interessenvertretung:

  • Beteiligungsrechte beim Einsatz im Betrieb und bei der Ausbildung von dual Studierenden 
  • Möglichkeiten der Sicherung der Ausbildungsqualität
  • Eckpunkte einer Betriebs-/Dienstvereinbarung


Hier den Themenplan als PDF downloaden.
zurück zur Suche

Termine

Termine finden
Termine finden
30.03. – 01.04.2020 Nordrhein-Westfalen | Dortmund weitere Infos | Anmeldung
22.09. – 24.09.2020 Bayern | Augsburg weitere Infos | Anmeldung

© ver.di Bildung + Beratung Gem. GmbH

nach oben